Das neue Gartenideal

Wiese17Gegen Ende des 19. Jahrhunders trat ein neues Gartenideal in den Vordergrund. Es war die aktive Landschaftsgestaltung nach englischem Vorbild. Die Malerei versuchte bis dahin die Natur so genau als möglich darzustellen wie man es z.B. auf zeitgenössischen englischen Landschaftsbildern betrachten kann. Dem gegenüber versuchten französischer Gartendie Landschaftsgärtner nun eine Idee, ein Gefühl oder eine bestimmte Aussage oder Wirkung in ein Landschaftsbild dergestalt umzusetzen, daß die Künstlichkeit nicht auffiel und zur Ikonografie und zum persönlichen Konzept des Gartenbesitzers wurde. Zum Bagnokonzept, zu dem später noch mehr erklärt werden soll, entstanden beeindruckende Sicht- und Wirkachsen entsprechend der Semiotik des Gartenthemas. Sie gehörte in Grundzügen schon zum französischen Garten (1760-1780), noch ein Konzept, in dem alles geordnet und, aufgeräumt zu sein hatte und die Natur eine untergeordnetere Rolle spielte. Wie man auf einer Karte für den Bagno-Park sehen kann, war dieser geprägt durch 3 wesentliche Haupt-Achsen. Diese große Achse verbindet die Konzertgalerie über eine dunkle und helle Verbindung mit der Hohen Schule in der Stadt geradewegs Freitreppedurch Freitreppe und Schlossportal. Sie entspricht sinngemäß „mittels Schönheit des Geistes zur Weisheit durch Bildung,“ Die zweite Achse besteht zwischen der Hohen Schule und einem Radsymbol, die dritte Verbindung zwischen der dort wirkenden Kraft des Wassers als lebendigem Prinzip, und dem Bereich der schönen Künste, der Musik und der  Kunst und Kultur auf Höhe der Konzertgalerie. (Kulturelle Achse) Dort schließt sich das Dreieck.

Gehen Sie jetzt die große Allee entlang bis zum Anfang der dunklen Strecke. (Übrigens wurde bei der Neubepflanzung der Bäume links und rechts darauf geachtet, daß sie, wie ihre Vorgänger schon, eine unterschiedliche Wachstumsgeschwindigkeit besitzen und dadurch später einenbogenförmigen Laubengang ausbilden werden.) Am Ende dieser Bepflanzung, rechts mit dem Beginn (oder Ende) der Dunklen Verbindung befand sich gkeich am Eingang ein Wildfreigehege karteund bis gegenüber reichten die Gräflichen Gemüsebeete. (Eine 100%ge Wieder herstellung der Lageverhältnisse ist leider nicht genau möglich. Nach fast 250 Jahren, haben an den Wegeverläufen die Natur und die Menschen als Helfer kräftig gearbeitet und sie entsprechen einfach nicht mehr dem ursprünglichen Verlauf. )

Mit dem farbigen „Enterbutton“ kommen Sie jetzt immer eine Station weiter auf Ihrem Rundgang und können sich etwa in Höhe der Bagno-Gaststätte noch für einen Großen oder kleinen Rundgang entscheiden.

Also nochmals herzlich willkommen im Steinfurter Bagno und Vorsicht Golfbälle, die gehören dem Golfclub Münsterland, auch wenn Sie von denen getroffen werden sollten.  😉

Falls Sie vielleicht zuvor noch etwas mehr über die Philosophie des Bagnos, die Entstehung des französischen Gartens oder einen geheimnisvollen Orden erfahren wollen, klicken Sie HIER und kommen danach auf diese Seite zurück.www-clipart-kiste-de_enter_014

Döhmann07

Quellennachweis

ZURÜCK  zur Radioseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.